Newsletter Handel 2 - 2017

Wird diese E-Mail nicht korrekt angezeigt? Newsletter im Browser anschauen

Ausgabe Nr. 2-2017 vom 7. Juli 2017

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

hinter uns liegen turbulente Wochen: für die Beschäftigten im Großhandel konnten wir Reallohnsteigerungen durchsetzen. Im Einzelhandel verhindern dies die Arbeitgeber bislang trotz beeindruckender Streiks – wir bleiben zuversichtlich, auch hier bald einen Tarifabschluss durchsetzen zu können. Wir wünschen dir sonnige und entspannte Sommertage!

Über deine Anregungen und Vorschläge freuen wir uns:
fb12.nds-hb@verdi.de

Das Team des Fachbereichs Handel

Tarifrunde Einzelhandel

Arbeitgeber blockieren Tarifeinigung

Auch in der zweiten Tarifverhandlung für den Einzelhandel in Niedersachsen und Bremen am 22. Juni gab es keine Annäherung. Das bisherige Mini-Angebot der Arbeitgeber würde nicht einmal die Preissteigerungen ausgleichen. Gegen diese Respektlosigkeit wehrten sich die Beschäftigten in den letzten Wochen mit beeindruckenden Streiks. Wir bleiben dran!

Weiterlesen >

Streik bei OBI Tarifrunde Einzelhandel 2017


Tarifrunde Großhandel

Steigende Reallöhne durchgesetzt

Der Widerstand der Arbeitgeber im Groß- und Außenhandel sowie im Genossenschaftlichen Großhandel war groß. Bis zuletzt verweigerten die Unternehmen eine deutliche Lohnerhöhung, die wir vor allem für die unteren Einkommen forderten. Vor diesem Hintergrund ist das Tarifergebnis ein kleiner Erfolg, der nur durch die tollen Aktionen und Streiks möglich wurde.
Weiterlesen >


Tarifflucht

Wir fordern Tariflöhne für alle!

Nur noch ein Drittel der Beschäftigen im Einzelhandel fallen unter den Tarifvertrag. Systematisch begehen die Unternehmen Tarifflucht – jüngst etwa die ostfriesische Bünting-Unternehmensgruppe und die Adler Modemärkte. ver.di fordert deshalb die Allgemeinverbindlichkeit (AVE) des Tarifvertrags. Eine AVE würde dazu führen, dass alle Arbeitgeber im Einzelhandel Tariflöhne bezahlen müssten.
Zur AVE-Kampagne >

Zur Tarifflucht von Bünting >

Zur Tarifflucht von Adler Modemärkte >


Sonntagsöffnung im Einzelhandel

Für den arbeitsfreien Ruhetag Sonntag

Leider unterlaufen Unternehmen und Politik zunehmend die grundgesetzlich geschützte Sonntagsruhe und öffnen die Geschäfte immer häufiger auch am Sonntag. Dies geht zulasten der Beschäftigten, ihrer Familien und der Gesellschaft insgesamt. ver.di stellt sich dem erfolgreich entgegen.
Unser aktuelles Flugblatt >


Bleib informiert

Schau mal wieder rein! Der Fachbereich Handel im Internet

Den Newsletter empfehlen! Einmal im Monat bringen wir uns in Erinnerung. Wir versorgen alle Abonnenten mit aktuellen Kurzinformationen und sagen, was es im Internet Neues gibt. Bitte diesen Link an Interessierte weiter senden:

https://www.verdi-services-nds-bremen.de/newsletter/fb12

Den Newsletter abbestellen? Bitte nicht als SPAM markieren! Du möchtest von uns keine Infos mehr erhalten?

--> Bitte benutze dazu diesen Link.

Sollte das nicht funktionieren, gehe auf unsere Internetseite, gib deine E-Mail-Adresse ein und schon bekommst Du von uns keinen Newsletter mehr.

Probleme melden? Technische Probleme in Funktionen oder Probleme in der Darstellung bitte melden an die Redaktion. Bitte angeben, welches E-Mail-Programm oder welcher E-Mail-Anbieter verwendet wird (AOL, WEB.DE etc.)

Vielen Dank.

Impressum

Dieser Newsletter wird herausgegeben von ver.di Niedersachsen-Bremen, Fachbereich Handel
Goseriede 10 | 30159 Hannover

Verantwortlich: Sabine Gatz, Landesfachbereichsleiterin
Redaktion: David Matrai, Landesfachsekretär, Groß- und Außenhandel
Umsetzung: Tamara Tschikowani, TTS Marketing

Kontakt
E-Mail: fb12.nds-hb@verdi.de | Internet: http://handel-nds-bremen.verdi.de